Skip to main content
Warum einen Rollator kaufen?

Der Rollator oder Gehwagen ist für viele Senioren ein unverzichtbares Hilfsmittel, um wieder mobil und aktiv am Leben teilzunehmen. Er gibt die Freiheit, Selbständigkeit und Sicherheit zurück, welche durch krankheitsbedingte Gleichgewichtsstörungen verloren ging. Er erhöht damit die Lebensqualität des Benutzers. Nicht umsonst ist der Absatz an Rollatoren in Deutschland weiter ansteigend, laut Experten des Statistischen Bundesamtes waren es knapp 425.000 im Jahr 2012.


Wer hat den Rollator erfunden?

Der Rollator wie er heute produziert wird, ist noch gar nicht so alt. Eine einfache Version des Rollators war eine vierbeinige Gehhilfe, die der Brite Cribbes Robb William erfand und sich 1949 patentieren ließ. Diese Gehhilfe war allerdings noch ohne die heutigen Rollen an den Beinen ausgestattet. Erst der Amerikaner Olle M. Sundberg stellte diese Gehhilfe 1957 auf Rollen, allerdings setzte sich diese patentierte Erfindung  noch nicht durch. Nochmals 21 Jahre später, 1978 entwickelte die Schwedin Aina Wifalk den Rollator erstmals so, wie wir ihn heute kennen: mit einem Sitz zum Ausruhen und einer Handbremse. Aina Wifalk hatte eine Bewegungseinschränkung durch eine Kinderlähmung und ein schwedischer Fonds unterstützte Fr. Wifalk bei der Suche nach einem Hersteller und der Finanzierung eines Prototyps. Der Siegeszug des Rollator begann. Anstelle der Bezeichnung Gehwagen setzte sich der Name Rollator in den 1990er-Jahren durch. Die Vielfalt der Rollatoren hat seitdem stetig zugenommen. Es gibt Modelle für den Innen- und Außenbereich und auch die benutzerindividuelle Ausstattung der Rollators mit Zubehör ist möglich.


Warum sollte gerade ich einen Rollator kaufen?

Die 3 häufigsten Todesursachen 2014 waren laut Statistischem Bundesamt Herz- und Kreislaufprobleme. Diese können durch Übergewicht und Bewegungsmangel entstehen. Eine ausreichende Mobilität ist deshalb die wichtigste Voraussetzung, um bis ins hohe Alter eine gesunde und selbstständige Lebensführung aufrechterhalten zu können.
Den meisten älteren Menschen gelingt das heutzutage sehr gut – mehr als 90 Prozent der über 65-Jährigen leben bei weitgehend guter Gesundheit in den eigenen vier Wänden und versorgen sich selbst.

Doch was ist:

  • wenn es für sie immer schwerer wird, das Haus zu verlassen, um Freunde zu treffen oder Besorgungen zu machen?
  • sie zunehmend das Gleichgewicht verlieren und sich deshalb festhalten  müssen oder befürchten zu stürzen?
  • sie nach einer Hüft- oder Rücken-OP noch nicht sicher auf den Beinen stehen oder nur unter Schmerzen gehen können?

Durch altersbedingtes Nachlassen der körperlichen Fähigkeiten oder einem Unfall kann diese Mobilität eingeschränkt werden, Doch es gibt einen nützliche Hilfe, welche einem bei Gleichgewichtsproblemen Sicherheit gibt, den Rollator. Sie geben dem Nutzer den nötigen Halt und vereinfachen dadurch die Fortbewegung


Was muss ich beachten, wenn ich einen Rollator kaufen möchte?

Die erste Frage, die Sie sich stellen sollten, ist: wann bin ich auf einen Rollator angewiesen? Benötigen Sie nur in der Wohnung eine Gehhilfe beim Transport von Gegenständen, gibt es kleine wendige Modelle, die besonders für enge Räumlichkeiten geeignet sind. Sofern Sie jedoch auch draußen mit Ihrem Rollator unterwegs sein möchten, sollten Sie einen Rollator kaufen, der größere, stabile Räder hat und gegebenenfalls die Möglichkeit bietet, sich bei längerem Stehen oder Warten kurz hinzusetzen. Die Standardmodelle haben ein Sitzbrett sowie einen Korb.

Sofern Sie mit unebenen Untergründen rechnen müssen, gibt es Varianten, die dank einer Kletterhilfe auch Hindernisse überwinden können. Damit Sie auch problemlos mit dem Auto oder Bus fahren und verreisen können, sollten Sie einen Rollator kaufen, der nicht zu schwer ist und sich leicht zusammenfalten lässt.

Info_Superheld

Für die einfache Auswahl des perfekten Rollators gibt es hier einen Produktfinder und hier einen Produktvergleich.


Unterschiedliche Typen von Rollatoren

Rollator für die Wohnung / Indoor Rollator

Innenraum Rollatoren sind schlank, leicht und vor allem wendig konstruiert, um sie mit geringsten Kraftaufwand auch durch kleine Räume bewegen zu können. Bei Nichtgebrauch lassen sie sich platzsparend in eine Ecke stellen, im günstigsten Fall sogar zusammengeklappt. Der Indoor Rollator hat kleinere Räder (im Vergleich zum Outdoor Rollator), welche auf die Wohnungsoberflächen Teppich, Fliesen oder Laminat optimiert sind. Mit diesen Rollatoren können Türschwellen leicht überfahren werden und erleichtern somit die Fortbewegung in der Wohnung.

Der Rollator für die Wohnung hat oft keine Sitzfläche, da Sitzmöglichkeiten in der Wohnung ausreichend vorhanden sind und sich diese einfach erreichen lassen. Innenraum Gehwagen haben meist eine Tasche um kleinere Gegenstände (Buch, Getränkeflaschen etc.) transportieren zu können. Zusätzlich ist ein Tablett vorhanden, um eine leicht erreichbare Abstellfläche für oft benötigte Gegenstände wie eine Brille oder das Telefon zu haben.

Info_Superheld

Direkt zu den Innenraum-Rollatoren geht es hier.


Rollator für den Außenbereich / Outdoor Rollator

Der Rollator für den Außenbereich ist robuster konstruiert und für unebene Strassenoberflächen optimiert. Sie besitzen große, weiche Gummiräder oder sind sogar mit luftbereiften Rädern ausgestattet. Die weichere Bereifung wirkt vibrationshemmend auf unebenen Strassen und die größeren Räder  ermöglichen ein einfacheres Überwindung von Hindernissen, wie zum Beispiel Bordsteine oder Wurzeln auf Waldwegen.

Trotz der stabilen Konstruktion sind diese Rollatoren nicht wesentlich schwerer wie Innenraum Rollatoren. Dies wird durch die Verwendung von leichten, aber stabilen Materialien wie Aluminiumgestellen erreicht. Auch die Austattung der Outdoor Rollatoren ist auf den Anwendungsbreicht angepasst. So besitzen sie eine Sitzfläche um bei Bedarf eine Pause machen zu können, und eine große Tasche, mit dem der tägliche Einkauf wieder Spaß macht.

Info_Superheld

Direkt zu den Außenbereich-Rollatoren geht es hier.


Die bekanntesten Hersteller

 

Drive Medical

Ist einer der führenden Hersteller und Anbieter von innovativen Mobilitätsprodukten mit deutschem Firmensitz in Isny/Allgäu.

Bereits 1991 gegründet und 2007 neu aufgestellt, besitzt die Firma längjährige Erfahrung bei der Entwicklung und Produktion von Gehhilfsmitteln.

Dietz GmbH

Ebenfalls einer der führenden deutschen Anbieter in der Reha-Branche mit Firmensitz in Karlsbad (BW) . Innovatives Design in Kombination mit Funktionalität und Bedienerfreundlichkeit, dies zeichnet einen Dietz Rollator aus.

Topro

Traditions-Hersteller aus Norwegen und Marktführer im Heimatmarkt. Seit 2010 auch mit einer Tochtergesellschaft im bayrischen Fürstenfeldbruck in Deutschland ansässig. Die Premium Rollatoren von Topro schneiden regelmäßig mit Bestnoten in den Tests ab, weshalb inbesondere die Topro Troja Modelle zu den beliebtesten Produkten dieses Herstellers gehören.

Russka

Russka ist eine Marke der Ludwig Bertram GmbH, welche schon seit 1874 existiert, damals noch als Ladengeschäft für Gummiwaren. Die Firma hat heute ein umfangreiches Sortiment von medizinischen Hilfsmitteln und Gesundheitsartikeln und hat ihren Firmensitz im deutschen Isernhagen bei Hannover.